Schneider ES 49

Auch nachdem Edmund Schneider Grunau verlassen musste, ließ ihn der Segelflugzeugbau nicht los. Schon 1949 konstruierte er mit der ES 49 eine Art „doppelsitziges Grunau Baby“, das Alexander Schleicher ab 1951 in Serie baute.
Die ES 49 wurde kein Erfolg, da die Vereine den robusten Stahlrohrrumpf vorzogen.Die D-5069 kam über Ahlen, Iserlohn und den OSC Wasserkuppe ins Museum.
Konstrukteur Edmund Schneider
Kennzeichen D-5069
Konstruktions- bzw. Baujahr 1949
Original / Nachbau Original
Spannweite 16,0 m
Flügelfläche 21,8 m2
Streckung 11,74
Rumpflänge 8,61m
Leermasse 280 kg
Flugmasse 480 kg
Flächenbelastung 22 kg/m2
Geringstes Sinken 0,85 m/sec bei 65 km/h
Beste Gleitzahl 24 bei 70 km/h
Zulässige V max. 150 km/h
Vorheriger
zur Übersicht
Nächster
 

Segelflug

Unsere Segelflugzeuge

 
Vogel
1891 1895 1920 1929 1931 1932 1935 1951 1952 1959 Heute
Zeitleiste