Scheibe "Zugvogel III"

Rudolf Kaiser ging vorübergehend zu Scheibe zurück und konstruierte dort den Zugvogel. Dr. Ernst Frowein kaufte die D-5855 im Jahr 1961 für die UNI Freiburg, um sie als Forschungssegelflugzeug einzusetzen. Dick Johnson’s Anregungen folgend, steigerte er durch eine Rumpfschale und durch sorgsame Oberflächenbehandlung die Leistungen.
Wilhelm Gotzlick aus Hamm (†) überließ 2004 das Segelflugzeug dem Museum.
Konstrukteur Rudolf Kaiser
Konstruktions- bzw. Baujahr 1957
Original / Nachbau Original
Spannweite 17,0 m
Flügelfläche 14,48 m2
Flügelstreckung 20
Rumpflänge 7,26 m
Leermasse 245 kg
Flugmasse 365 kg
Flächenbelastung 25,2 kg/m2
Geringstes Sinken 0,61 m/sec 72 km/h
Beste Gleitzahl 36 bei 8o km/h
Zulässige V max. 200 km/h
Vorheriger
zur Übersicht
Nächster
 

Segelflug

Unsere Segelflugzeuge

 
Vogel
1891 1895 1920 1929 1931 1932 1935 1951 1952 1959 Heute
Zeitleiste