RRG Raketen-Ente

Am 11. Juni flog Fritz Stamer die Rhön-Rossitten-Ente auf der Wasserkuppe. der Start erfolgte mit Gummiseil und dem Antrieb zweier 2o Kg Raketen, die er nach dem Start nacheinander zündete. Er legte in gut einer Minute ca. 14oo m zurück und landete wieder am Startplatz. Bei einem weiteren Versuch explodierte eine Rakete, Fritz Stamer konnte jedoch die brenende Ente noch landen und blieb unverletzt. Dies waren die ersten Raketenflüge der Menschheit.

Die hier gezeigte Ente ist ein Nachbau des Restaurierungsteams des Deutschen Segelflumuseums unter der Projektleitung von Josef Kurz, nach Zeichnungen von Siegfried Lorenz.
Konstrukteur Alexander Lippisch
Konstruktions- bzw. Baujahr 1927/ 1928
Original / Nachbau Nachbau
Spannweite 11 ,94 m
Flügelfläche 20,30 m2
Flügelstreckung 7,0
Rumpflänge 4,31 m
Vorheriger
zur Übersicht
Nächster
 

Segelflug

Unsere Segelflugzeuge

 
Vogel
1891 1895 1920 1929 1931 1932 1935 1951 1952 1959 Heute
Zeitleiste