Olypia Meise

Die Olympia-Meise wurde 1938 von Hans Jacobs als weltweites Sportgerät für die Olympischen Spiele 1940 in Helsinki konstruiert. Der Ausbruch des 2. Weltkriegs verhinderte jadoch diese Olympiade und die Disziplin Segelflug. Seit 1939 entstanden weltweit ca. 1.000 "Meisen".
Konstrukteur

Hans Jacobs

Konstruktions- bzw. Baujahr 1938
Original / Nachbau Original
Spannweite  15,0 m
Flügelfläche 15 m2
Flügelstreckung 15
Rumpflänge  7,27 m
Leermasse 165 kg
Flugmasse  255 kg
Beste Gleitzahl 25
Zulässige V max. 175 km/h
Vorheriger
zur Übersicht
Nächster
 

Segelflug

Unsere Segelflugzeuge

 
Vogel
1891 1895 1920 1929 1931 1932 1935 1951 1952 1959 Heute
Zeitleiste