Lilienthal
Standard Doppeldecker

Naturgemäß liegen Daten, wie sie bei später entwickelten Segelflugzeugen angegeben werden, für die Konstruktionen Otto Lilienthals nicht vor.
Der Zweck des zweiten oberen, etwas kleineren Flügels war es, bei Vergrößerung der „Segelfläche“ durch Beibehaltung der geringen Spannweite die gute Steuerbarkeit zu erhalten.
Laut Werner Schwipps berichtete Lilienthal, „der Flug ist sicherer und gleichmäßiger“, der Start gegen den Wind ohne Anlauf sei möglich geworden.
Alfred Lohmeyer aus Karlsruhe baute 1990 diese Replika nach umfangreichen Recherchen naturgetreu nach. Werner Schwipps († 2001) bescheinigte ihm „eine weltweit unerreichte Originaltreue“ und zollt ihm damit ein gerechtes Lob.
Konstrukteur Otto Lilienthal
Konstruktions- bzw. Baujahr 1895
Original / Nachbau Nachbau
Spannweite oben 5,2 m unten 6,5 m
Flügelfläche 19,50 m2
Flügelstreckung 3,5
Länge 4,7 m
Vorheriger
zur Übersicht
Nächster
 

Segelflug

Unsere Segelflugzeuge

 
Vogel
1891 1895 1920 1929 1931 1932 1935 1951 1952 1959 Heute
Zeitleiste