1935 - 1950

1935:

Der Reichsluftsportführer richtet drei Reichsmodellbauschulen ein. Die Kultusministerien bauen eigene Modellbauschulen auf.
Im August werden im Rundfunk Flugmodellbaukurse eingerichtet, denen das Modell Kiek in die Welt zugrundeliegt. 35.ooo Baupläne werden verkauft. Bis Frühjahr 1937 werden 2oo.ooo Werkstoffsätze in Auftrag gegeben.


08.02. Der Erste Streckenflug im Winter. Heini Dittmar fliegt auf  Sao Paulo  von Darmstadt-Griesheim nach Neustadt an der Haardt. 65 km.

21.07. Ludwig Hoffmann fliegt auf dem Rhönsperber 474,0 km Wasserkuppe-Olecnice neuen Strecken-Rekord. Hoffmann hatte als erster die 400 km-Marke erreicht.

24.07. Ludwig Hofmann gelingt bei ganz schwachem Wind und nur vereinzelter Blauthermik ein Flug von 330 km (Wasserkuppe-Arlon, Belgien). Bei diesen Wetterbedingungen eine ganz große Leistung.

27.07. Wolf Hirth gelingt der zweite 4oo Km Flug. Er fliegt auf seiner Minnimoa  420 km von der Wasserkuppe nach Zlabings  CSR

29.07. Rudolf Öltschner fliegt auf  Condor  504,2 km Wasserkuppe- Brünn

1936:

Im April erscheint die Zeischrift Luftwacht- Ausgabe Modellflug. Chefredakteur wird Horst Winkler.
Beginn des Baues von Zimmer- und Saalflugmodellen.
Die Anfänge liegen in den Entwicklunsarbeiten von Franz Alexander, dessen Zimmerflugmodell Kolibri Ende 1936 als Bauplan im Otto-Meyer-Verlag veröffentlicht wurde.
Die Isolafros-Zellenleimplatte soll das Balsaholz ersetzen und dient als Füllstoff bei Flächenübergängen.
Beim Pfingstwettbewerb auf der Wasserkuppe führen Alfred Lippitsch und Egon Sykora erfolgreich das erste funkferngesteuerte Modell der Welt vor.


19.08.
Heini Dittmar überquert mit seinem Condor II die Alpen. Er überflog,  in 2 m Höhe das Großvenedigermassiv  und landete  in Villabassa im Pustertal,  Südtirol.

15.09.
Als erster sowjetischer Segelflieger, und fünfter im Weltmaßstab, erreichte J. Kartasov mit 5o1,2 km die 5ooer Marke. Inzwischen war auch die Sovjetunion Mitglied der FAI geworden.>1937:

14.-18.9. 1. intern. alpiner Segelflugwettbewerb auf Einladung des Schweizer Aeroclubs mit oesterr. und jugolawischer Beteiligung; Chef ist Udet; insgsamt 15 Segler mit Piloten per Bahn bzw im Motor-Schlepp zum Jungfrauenjoch. Sieger wurde Heini Dittmar, 2. Gumpert, Oesterreich, Hoffmann und Riedel erhalten Streckenpreise.

Zum Wettbewerb motorgetriebener Flugmodelle am 19./2o o9. kommt Elze aus Freital bei Dresden mit einem funkferngesteuertem Modell. Es darf leider nicht starten, da das Höchstgewicht von 5 kg überschritten ist.

1937

Der Leser der Zeitschrift Modellflug wird mit UHU-Mikrofilm und seiner Anwendung bei der Bespannung von Saalflugmodellen bekannt gemacht.
Herbert Scholl aus Pforzheim führt ein Flugmodell vor, das von einer Dampfturbine angetrieben wird.Konstruktion und Bau von Hermann Happel aus Pforzheim.

12.04.
Max Beck und Knies D fliegen auf Kranich  von Homberg- bis nach Bingen 193,0 km

17.04. Der Deutsche Luftsportverband wird aufgelöst.

10.05.
Eugen Wagner ereicht mit Rhönbussard in einer Leewelle über Hirschberg ( heute Jelina Gora) 6000 m.

27.05.
Victor Rastorguyew UdSSR fliegt auf G-T Moskau-Jarygenskaya. 749,2km

04.07.
Hanna Reitsch, D fliegt 351,0 km Wasserkuppe-Hamburg.

11.07.
Die beiden Briten Fox und Murray fliegen auf  Falcon III  neuen Weltrekord der Doppelsitzerklasse mit 9:48:00 h über der Wasserkuppe.

04.-18.07.1937 1. internationaler Rhönwettbewerb findet zusätzlich zum jährlichen Rhönwettbewerb statt und wird 1947 nachträglich zur ersten Weltmeisterschaft erklärt. Es melden 7 Nationen mit 26 Piloten. Heini Dittmar wird Gesamtsieger.

Beim Wettbewerb in Borkenbergen vom 27.bis 29.08. führt Mittelstädt zwei Schwingenflugmodelle von Alexander Lippisch vor.

Helmut Sinn veröffentlicht im Oktober den Bauplan für eine Variometer-Kurvensteuerung.

16.11.
Fritz Stamer verunglückt als Pasagier eines Linienflugzeugs bei Steene, Belgien.

Helmut Sinn kombiniert die Licht-Richtungssteuerung mit der Variometer-Kurvensteuerung bzw. die Kreisel-Richtsteuerung mit der Variometer-Kurvensteuerung.
Herbert Scholl steuert beim Rhönwettbewerb sein Modell mit Schallwellen.
In den Heften 6 bis 1o der Zeitschrift  Modellflug erscheint  von Rolf Schneidler aus Soltau zum ersten mal eine Beschreibung der statischen Längsstabilität.


1938

18.05.
Tadeus fliegt auf PSW.101 577.8 km und bekommt dafür als erster Pilot die Lilienthal Medaille

09.05.
Nachdem die FAI den Zielstreckenflug mit Rückkehr 1938 in die Weldrekordlisten aufgenommen hatte flog Max Beck auf Rhönsperber  06.05.1938. seinen ersten Weldrekord vom Hornberg nach Ansbach und zurück. -140 km-

10.06.
Olga Klepikova / E.L. Rastorgoneya UdSSR fliegen auf CH-1o 152,6 km.

29.06.
Meier / Schneider fliegen auf Kranich in Homberg mit 21,02 Std. neuen Dauerrekord im Doppelsitzer.

07.07. 
Erster  Zielrückkehrflug über 3oo km gelingt. Flinsch flog die Strecke Bremen-Lübeck-Bremen (305,62 km) auf einer D 3o.

08.09.
Kahlbacher und Führinger starten am o8.o9.38. am Gundsheimer Kogel zu einen Dauerrekordversuch und landen am 10.09.38  nach einer Flugzeit von 40,38 Std. - Neuer Rekord.

09./10.
A. Bödecker und K.H. Zahnder D fliegen auf Kranich in Rossitten 50,26 Std. Rekord überboten.

21.11. 
Erwin Ziller fliegt mit 6.838 m in Grunau auf dem Kranich neuen Höhenrekord.

Am 28.11. findet in der großen Festhalle des Ausstellunggeländes in Frankfurt/Main der Reichswettbewerb für Saalflugmodelle mit 225 Teilnehmern statt

1939:

Modellflug Heft 1 - 9: Erstmals werden Polardiagramme Göttinger Profile veröffentlicht und Hinweise gegeben, wie man sie lesen muss.

Am 22.04. gelingt die erste Überquerung des Ärmelkanals durch einen Briten. G.S. Steperson flog mit einer Kirby-Gull  von Dunstable Down nach Boulogne. (184 km).

16.05.
E.Zelenkovka und K. Samarina UdSSR fliegen auf III-5 in Cheremetyev 12,3 Std.

18.05.
Erich Klöckner ereicht erstmalig im Segelflug die Höhe von 9.000-m  über den Hohen Tauern mit seinem Kranich.

24.05.
Erich Vergens fliegt mit einer Minimoa  neuen Landesrekord im Zielstreckenflug. 523 km von Stölln-Rinow nach Tiefenried bei Augsburg.

01.06.
Die sowjetische Segelfliegerin Olga Klepikowa  fliegt auf RF-7  neuen Streckenrekord Frauen mit 380 km. Sie ist überzeugt dass man die Leistungen der Damen denen der Männer gleichsetzen kann und fliegt bereits am 06.06. 749,203 km von Moskau nach Stalingrad. Absoluter Weltrekord, der erst 1951 von R. Jonson mit 861,2 km überboten wird. Ihr Weltrekord für Frauen wird erst 1977 von Adela Dankowska mit 837 km überboten, und das mit einem Lamiarflugzeug.

17.o6. 
Die 6oo km sind auch im Doppelsitzer ereicht.  J.Kartasov und P.Savcov  fliegen auf  Stachanovec  619,75 km. Neuer Weltrekord.

06.09.
Olga Kleptikovo USSR fliegt 749,2 km von Moskau nach Ostranoie.

1940:

19.06.
Olga Kleptinova und V. Bordina UdSSR fliegen auf  Stekonovetz  443,7 km.

11.10.
Erich Klöckner erreicht endlich sein lange angestrebtes Ziel die 10.000 m vor einer Leewolke über Ainring in seinem Kranich D-11-4oo2 Peter.

Am 30.11 und 01.12. findet in der Jahrhunderthalle in Breslau der 2. Reichswettbewerb für Saalflugmodelle statt. Die Halle ist derzeit der zweitgößte Kuppelbau der Welt. Helmut Kermeß fliegt mit 11 min. 7 s. die längste Zeit. Erich van Holst erreicht mit seinen Schwingenflugmodellen Zeiten bis 45 s.

1941:

Im März wird der neue Ausbildungsplan des NS-Fliegerkorps vorgestellt. Die Bauzeiten für Modelle sollen verkürzt werden,so dass mehr Zeit für das Fliegen und Erleben des Modellflugs bleibt.
Im Septemberheft des Modellflugs wird ausgeführt, wie in Schulen der Modellflug methodisch und didaktisch durchzuführen ist. Im gleichen Heft wird gezeigt wie an den Schulen des Regierungsbezirks Münster die baulichen  und organisatorischen Voraussetzungen zur Durchführung  des Modellflugunterrichtes geschaffen werden können.


1942:

19./20.11.
Neuer Dauerrekord mit 45,28 Std von Erich Vergens D. auf der Weihe in Spitzberg.

1947:

13.September 1947:
Die Modellflugvereinigung Göttingen erhält als erster Verein in Deutschland, von der britischen Militärregierung nach dem 2. Weltkrieg, die Genemigung zum Bau  von Segelflugmodellen.

1950:

01.07.
Die erste "Gold-c" mit 3 Diamanten John Robinson USA

12.07.
William S. Ivans jr. USA, neuer Höhenrekord mit 9.174 m in Bishop Cal. auf S.G.S.1-23.

04.08.
Der "Deutsche Aero-Club" (Präsident Wolf Hirth, Generalsekretär Fritz Stamer) wurde im Gasthof Krone, Gersfeld gegründet, und 1951 hoben die Alliierten das Verbot auf, Segelflugzeuge herzustellen und zu besitzen.

30.12.
William S. Ivans U.S.A. fliegt mit 9174 m neuen Höhenrekord auf S.G.S.1-23 in Bishop Cal.
 

Zeitleiste

 
Vogel
1891 1895 1920 1929 1931 1932 1935 1951 1952 1959 Heute
Zeitleiste