DFS Weihe 50

Hans Jacobs’ erfolgreichste Konstruktion brachte noch im Jahr 1950 Billy Nilsson bei der Weltmeisterschaft in Örebro, Schweden, den Titel ein. Sie wurde rund 500 mal industriell gebaut, so auch als „Weihe 50“ bei Focke Wulf in Bremen.
Die Weihe D-5862 stammt aus jugoslawischer Fertigung, flog in Zell am See, Eggenfelden und Aachen-Merzbrück. Im März 1988 übergab P.C. Jansen (NL) sie dem Museum, wo sie restauriert wurde.
Konstrukteur Hans Jacobs
Kennzeichen D-5862
Konstruktions- bzw. Baujahr 1938/1951
Original / Nachbau Original
Spannweite 18,0 m
Flügelfläche 18,2 m2
Flügelstreckung 17,8
Rumpflänge 8,13 m
Leermasse 195 kg
Flugmasse 335 kg
Flächenbelastung 18,4 kg/m2
Geringstes Sinken 0,60 m/s 60 km/h
Beste Gleitzahl 30 bei 70 km/h
Zulässige V max. 210 km/h
Vorheriger
zur Übersicht
Nächster
 

Segelflug

Unsere Segelflugzeuge

 
Vogel
1891 1895 1920 1929 1931 1932 1935 1951 1952 1959 Heute
Zeitleiste