DFS "Rhönsperber"

Der  Rhönsperber  galt 1934 als schönstes Segelflugzeug nach dem Fafnir. Der Knickflügel wurde „geliebte Mode“. Zudem verfügte er als erstes Segelflugzeug serien- mäßig über „Sturzflugbremsen“. Unsere D-6262 wurde vor 1945 bei Schweyer, Ludwigshafen, gebaut und war bis Juli 1970 zugelassen. Das Museum erwarb sie aus der Sammlung Welzhofer in Günzburg. Alfred Lohmeyer verdanken wir die liebevolle Restaurierung.
Konstrukteur Hans Jacobs
Kennzeichen D-Rhönsperber / D-6262
Konstruktions- bzw. Baujahr 1934
Original / Nachbau Original
Spannweite 15,20 m
Flügelfläche 13,3 m2
Flügelstreckung 17,4
Rumpflänge 6,08 m
Leermasse 162 kg
Flugmasse 235 kg
Flächenbelastung 17,7 kg/m2
Geringstes Sinken 0,72 m/sec 58 km/h
Beste Gleitzahl 21,6 bei 63 km/h
Zulässige V max. 130 km/h
Vorheriger
zur Übersicht
Nächster
 

Segelflug

Unsere Segelflugzeuge

 
Vogel
1891 1895 1920 1929 1931 1932 1935 1951 1952 1959 Heute
Zeitleiste