BS 1

BS steht für Björn Stender, den geistigen Vater der SB 6 (Akaflieg Braunschweig). Aus ihr entwickelte er die BS 1. Bei einem Testflug fand Björn am 4. Oktober 1963 – noch nicht 29 Jahre alt – den Tod. Eugen Hänle - „Glasflügel“ – übernahm die Serienfertigung. Rolf Spänig wurde 1966 Deutscher Meister auf der D-9389. Die übergab uns nun Dieter Muser im Auftrag der Familie des verstorbenen Eigners, Josef F. Speth. Wir sagen Dank.
Konstrukteur

Björn Stender

Konstruktions- bzw. Baujahr 1962/63
Original / Nachbau Original
Spannweite  18,0 m
Flügelfläche 14,20 m2
Flügelstreckung 22,8
Rumpflänge 7,50 m
Leermasse 335 kg
Flugmasse 460 kg
Flächenbelastung 32,4 kg/m2
Geringstes Sinken 0,55 m/sec 85 km/h
Beste Gleitzahl 44 bis 95 km/h
Zulässige V max. 250 km/h
Vorheriger
zur Übersicht
Nächster
 

Segelflug

Unsere Segelflugzeuge

 
Vogel
1891 1895 1920 1929 1931 1932 1935 1951 1952 1959 Heute
Zeitleiste